Gartenorchideen Koch

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Historischer Rückblick

Obwohl erste Anbauversuche für winterharte Frauenschuhorchideen (Gattung Cypripedium) schon vor 1640 stattgefunden haben und in unserem Jahrhundert auch sehr umfangreiche Veröffentlichungen zur Gartenkultur erschienen, herrschte bis vor wenigen Jahren auch unter Orchideenexperten noch große Skepsis über die Kultivierbarkeit von europäischen Erdorchideen.

Mit der Blüte der ersten Hybride 'Genesis' setzte 1987 Carson Whitlow in den USA den Startschuß für die Züchtung winterharter Frauenschuhorchideen, die von ihm und Werner Frosch in Deutschland maßgeblich geprägt wird und bisher eine Reihe reizvoller Primärhybriden hervorgebracht hat. Bereits die erste Züchtungsgeneration zeigt erhebliche Fortschritte bezüglich der Wüchsigkeit und Gartenwürdigkeit gegenüber den Wildarten und den illegalen Importen.

Nur ein Sämling der Hybride 'Genesis' konnte bis zum blühfähigen Stadium kultiviert werden, was neun Jahre in Anspruch nahm (Whitlow 1988). Mittlerweile sind die Methoden verfeinert und höhere Stückzahlen können erzeugt werden. Zum Teil sind schon innerhalb von drei Jahren aus Samen blühfähige Pflanzen zu gewinnen.

 

 

abb10_g.jpg

alt